Must-Haves für den Herbst 2014

Must-Haves für den Herbst 2014
Eigentlich empfindet man nach dem Sommer eine gewisse Leere, die Unlust auf kalte Tage und die Tristesse der Farben. Modetechnisch gesehen bietet der Herbst jedoch viele Facetten! Dabei kann man viel detailreicher mit seinem Outfit umgehen und ihm eine unglaubliche Tiefe und Wirkung verleihen. An einem heißen Sommertag bleiben nicht viele Alternativen neben Top und Shorts. Das ist im Herbst (zum Glück!) anders.

“Ich freue mich unglaublich über die wunderschönen neuen Kollektionen der Designer, die so toll von der Farbgebung sind, dass man nur schwer widerstehen kann!”

Die Farbtrends dieser Saison sind weit gefächert, von zurückhaltend bis auffallend. Die typischen Herbstfarben „Bordeaux“ und „Khaki“ sind dabei zu finden, die meine Favoriten sind. Sie lassen sich einfach kombinieren und rentieren sich gleichzeitig auch noch für mehrere Saisons, denn diese Farben sind besonders in kälteren Jahreszeiten total zeitlos! Ein Comeback erhalten ganze Looks in „Knallrot“, auch Pastellfarben können aus dem Sommer übernommen werden. Also: Nicht alle Sommersachen auf den Dachboden verfrachten, im Rundumdrehen sind Sommerteile mit Herbstelementen kombiniert und „ready“ für die kalte Saison!

Doch welche Must-Haves gibt es diesen Herbst, mit denen man im Nichtsumdrehen ein super schönes Herbstoutfit stylen kann? Denn seien wir ehrlich, wenn es möglich ist, möchten wir schnell und unkompliziert ein atemberaubendes Herbstoutfit zaubern, das auch noch bequem und funktionell zugleich ist!

1) Hut
Unvorhersehbare Wetterbedingungen: Dafür steht der Herbst. Umso glücklicher ist man, wenn man die passenden Accessoires trägt, die auch noch stylisch zugleich sind. Ein Hut, hier z.B. in der Trendfarbe „Bordeauxrot“, schützt die Haare vor Wind und Wetter, während das Herbstoutfit sehr schnell und einfach „aufgepimpt“ wird. Gnadenlos stilsicher!

2) Bordeauxfarbener Lippenstift
Der Herbst schreitet voran, die Haut wird immer blasser. Die Zeit der dunklen Lippen startet erneut! Besonders an Tagen, wo man keine Lust hat, Tonnen an Makeup zu tragen, ist ein dunkelroter Lippenstift sehr dankbar. Auftragen- Frische im Gesicht- Los geht’s!
Tipp: Unter dem Lippenstift immer eine Lage Lipbalm auftragen, das bewahrt die Lippen vor dem Austrocknen in der Kälte.

3) Cape
Burberry hat es dieses Jahr vorgemacht: Capes und Ponchos sehen nicht nur elegant und stilsicher aus, nein, sie halten auch noch warm! Besonders für die Übergangszeit ist ein Cape ein echtes Statement-Piece. Dabei gibt es gute Alternativen, ohne gleich ein Vermögen ausgeben zu müssen.

4) Lederjacke
Nichts geht über eine tolle, derbe Lederjacke! Sie passt nahezu zu allem und verleiht jedem Outfit einen rockigen Chic. Dabei muss es nicht immer der Klassiker in schwarz sein, gerade in dunkelrot sehen Lederjacken diesen Herbst total edel aus! Meine Lieblingskombination dazu ist eine enge, schwarze Röhrenjeans und cognacfarbene Stiefeletten. Um die Sommerkleider auch noch weiterhin ausführen zu können, kann eine Lederjacke die perfekte Lösung sein. Das richtige Preisleistungsverhältnis bei einer guten Lederjacke zu finden ist gar nicht so einfach. Ist sie zu günstig, handelt es sich um Kunstleder, das in den meisten Fällen nicht besonders hochwertig wirkt. Das andere Extrem ist ein besonders hoher Preis, der es eindeutig zu gut meint mit unserem Portemonnaie. Oft spielt dabei der Designername eine große Rolle, von dem allein man sich nicht überzeugen lassen sollte.

5) Khakifarbene Hosen
Ein zeitloser Klassiker für den Herbst ist eine khakifarbene, enggeschnittene Hose. Im Fokus steht dabei wieder die einfache Art des Kombinierens: Kombiniert mit schwarzen Bikerboots und einem simplen Langarmshirt ist man bereits gut angezogen. Das tolle Detail bei diesem Modell: Sie ist aus Leder gemacht, was einen ganz tollen Effekt mit der Farbe „Khaki“ kreiert.

Francesca Lesch; www.franelle.blogwalk.de

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>