Ina Müller veröffentlicht neues Deluxe Album

Ina Müller veröffentlicht neues Deluxe Album
Mit ihrem Album „48“ tourte Ina Müller bereits 2013 durch Deutschland und feierte damit großartige Erfolge. Nach der Tour wurde das Album noch einmal neu aufgelegt und nun haben die Fans die Möglichkeit hautnah das Konzertfeeling mit ihrem Album „48 live“ zu erleben.

 

Ina Müller(49) ist schon lange eine bekannte Showgröße des deutschen Fernsehens und startete vor 20 Jahren ihre Karriere als Kabarettistin. Dass sie eine außergewöhnliche Stimme besitzt, kam dabei zum Vorschein. Zunächst präsentierte sie Songs mit Edda Schnittgard, die damals mit ihr das Kabarett-Duo „Queen Bee“ bildete. Seit 2002 arbeitete Ina Müller aber bereits an Soloprojekten und hat in verschiedenen Fernsehproduktionen mitgewirkt.

Der erste Song auf ihrem Album „Wenn ich wegguck“ wurde mit ihrem Partner Johannes Oerding verfasst, mit dem sie auch seit 2009 zusammen auftritt. Ein durchaus kraftvoller Song mit einer melancholischen Note, die vor allem durch den Text wiedergespiegelt wird, welcher sich darum dreht, wie sich der Partner eigentlich gibt, wenn man nicht dabei ist oder eben ‚wegguckt‘.

„Sie schreit nur noch bei Zalando“ ist ein „Mitsingsong“ und spielt auf den Shopping Wahn, hier auf Zalando bezogen, an, der manche Frauen befällt und dass sie sonst nichts mehr reizt. Natürlich kommt hier auch die Spitze für Männer nicht zu kurz.

Mit „Dejá Vú“ bringt Ina Müller einen sanfteren Song, an welchen sich „Wenn dein Handy nicht klingelt“ nahtlos anschließt. Beide regen zum Nachdenken an und spiegeln Gedanken wieder, die wohl schon jede Frau einmal gedacht hat. „Teenager“ kommt dafür mit umso mehr Power daher. In diesem Song wird thematisiert, dass es durchaus auch Vorteile haben kann, älter zu werden.

Der sechste Song „Schuhe“ karikiert die Beziehung zwischen Frauen und Schuhen und kommt mit einem lockeren Beat daher, welcher zum Mitschunkeln einlädt. Der siebte Song „Fremdgehen“ hingegen ist wieder sehr ruhig. Den Abschluss des ersten Teils bildet der Song „Spieglein, Spieglein“ und bietet einen rockigen Abschluss.

Der erste Song des zweiten Teils „Pläne“ mit einem melancholischen Einstieg, hebt Inas tolle, prägnante Stimme hervor. „Fünf Schwestern“ ist ein sehr privater Song, der zu den Highlights des Albums zählt und zum Schunkeln einlädt. Der Song „Mama“ wird auf Platt gesungen, genau wie „De Klock is dree“. Beide Songs können mit angenehmen Melodien punkten. „Mit Mitte 20“ birgt eine kleine Überraschung, die Ina Müller gekonnt in ihre Show integriert.

„Wenn du nicht da bist“ überzeugt durch die kräftige Stimme und scheint auf diese zugeschnitten zu sein. Tiefe Passagen und der Text geben dem Song ein intensives Gänsehautgefühl. Der vorletzte Song „Drei Männer her“ strotzt noch einmal vor Power und man merkt, dass es dem Ende zugeht. Der letzte Song „Nach Hause“ schließt das Konzert auf eine wunderbare Weise ab.

Zwischen den Songs gibt es einige kleine kabarettistische Einlagen, die die Männer nicht unbedingt gut dastehen lassen. Auch spricht Ina Müller über Tatsachen, die das Älter werden bereithält, wie „Wechseljahre“ oder wird ganz privat, wenn sie über ihre Kindheit spricht.

 

 
it ihrem Album „48“ tourte Ina Müller bereits 2013 durch Deutschland und feierte damit großartige Erfolge. Nach der Tour wurde das Album noch einmal neu aufgelegt und nun haben die Fans die Möglichkeit hautnah das Konzertfeeling mit ihrem Album „48 live“ zu erleben.   Ina Müller(49) ist schon lange eine bekannte Showgröße des deutschen Fernsehens und startete vor 20 Jahren ihre Karriere als Kabarettistin. Dass sie eine außergewöhnliche Stimme besitzt, kam dabei zum Vorschein. Zunächst präsentierte sie Songs mit Edda Schnittgard, die damals mit ihr das Kabarett-Duo „Queen Bee“ bildete. Seit 2002 arbeitete Ina Müller aber bereits an Soloprojekten und…

Review Übersicht

Bewertung - 7.5

7.5

von 10

Zusammenfassung : Im Großen und Ganzen überzeugt dieses Album durch seine Vielseitigkeit und eine Künstlerin, die an ihren Fans dran ist. Zwischendurch kann es dem einen oder anderen etwas zu viel werden mit der Thematik „Mann“ und „Fremdgehen“, aber wenn man sich auf die Songs einlässt, ist es ein abwechslungsreiches, hörenswertes Erlebnis.

Nutzerbewertungen: Sei der Erste !
8

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*