Im Gespräch mit VOSA (Sascha Vodopija)

Im Gespräch mit VOSA (Sascha Vodopija)
Als erfahrener Performer schafft VOSA es wie kein anderer für Stimmung zu sorgen. Besonders im Ruhrgebiet hat sich der Entertainer bereits einen Namen gemacht. Nun stehen neue spannende Projekte an und VOSA steht uns in einem Interview Rede und Antwort. 

Infinita: Lieber Sascha, vielen Dank dass du dich für ein Interview bereit erklärt hast. Derzeit steht bei dir sicherlich viel an. Möchtest du uns verraten was für Projekte dich aktuell am meisten beschäftigen

VOSA: Das Projekt Vosa beschäftigt mich gerade sehr. Wir sind gerade dabei ein Album zuschreiben und zu produzieren. Den ein oder andere Song werde ich an bekannte Künstler weiterleiten.

Infinita: Viele Leute werden dich noch nicht kennen, denn in der Vergangenheit hast du dir vor allem regional und national einen Namen gemacht. Wie sieht dein Plan aus auch international bekannt zu werden?

VOSA: International spielt zur Zeit für mich keine Rolle. Der deutsche Markt ist für mich zuerst das wichtigste. Alles andere kommt von alleine.

Infinita: Was können die Zuschauer bei einem Auftritt von dir erwarten, was sie sonst nirgends zu sehen bekommen würden? Was hebt dich von anderen Künstlern ab?

VOSA: Die tänzerische Darstellung meiner Songs, mit meinen Backround-Tänzerinnen der Medi-Dance-Group. Der Unterhaltungsfaktor ist bei mir auch sehr groß. Mich muss man einfach erlebt haben!

Infinita: Musikalisch bewegst du dich nach eigener Aussage im Pop/Dance/Schlager Bereich. Klingt erst einmal etwas weitläufiger. Wie würdest du deine Musik charakterisieren ohne es einem Genre zu zuordnen?

VOSA: Einfach typisch VOSA!

Infinita: Derzeit arbeitest du auch einer Single mit der Popstars-Finalistin Esra Ünver (zum Interview). Welche Musikrichtung wird uns da erwarten?

VOSA: Eine Mischung aus Pop, Dance, Schlager und ein Hauch von Coolness. Dieser Song ist ein Apres Ski-Song, der sehr untypisch ist. Mehr werde ich noch nicht verraten.

Infinita: Du bist sicherlich nicht der zurückhaltende Typ. Wie läuft also die Zusammenarbeit mit Esra ab? Überlässt du der Dame da auch mal das Wort oder fällt dir das eher schwer?

VOSA: Ins Wort fallen würde ich niemandem, weil vor allem die Künstler besondere und neue Ideen mit einbringen.

Infinita: Neben der Single mit Esra Ünver arbeitest du bestimmt auch an deiner Solokarriere. Was dürfen wir da erwarten?

VOSA: Viele tolle neue Songs, die man nicht wirklich beschreiben kann, weil sie einfach absolut eigenständig sind.

Infinita: Gemeinsame Projekte sind auch bei Weltstars immer wieder ein Highlight. Mit welchem Künstler / Künstlerin würdest du gerne einmal zusammenarbeiten?

VOSA: Mit David Guetta und Avicci.

Infinita: Du gibst dich in letzter Zeit immer mehr der Musik und deiner künstlerischen Arbeit hin. Wie würde dein Leben aussehen wenn es diese nicht mehr geben würde? Würde dich ein einfacher Beruf restlos zufrieden stellen oder würde dir immer etwas fehlen?

VOSA: Ja, es würde mir etwas fehlen, da meine künstlerische Seite nicht gleich meinem normalem Ich ist. Ich kann mich in meiner Kunstfigur VOSA komplett entfalten und ausleben, was ich in einem normalen Alltag nicht machen kann.

Infinita: Viele deiner vergangen Projekte bezogen sich auf Songs aus den 50er und 60er Jahren. Was fasziniert dich so an dieser Zeit, dass du immer mal wieder ein Lied aus diesen Jahren aufpeppst?

VOSA: In den 50er und 60er Jahren wurden noch richtige Songs produziert und arrangiert. Die Melodien, die damals geschrieben worden sind, vergisst man auch in 100 Jahren nicht.

Infinita: Sicher sind Coverversion eine tolle Sache und auch eine Herausforderung. Siehst du Erfolge in deiner Zukunft eher mit Coversongs oder mit eigenen Werken?

VOSA: Coversongs sind immer wieder ganz nett, aber mein Hauptmerkmal besteht auf eigene Songs wie z.B. „Beweg deinen Arsch“, „Du bist mein Licht“, „Ich bin stark“ und „Megasteil“.

Infinita: Musik ist dein Leben, dass wissen wir. Würdest du musikalischen Erfolg als dein Lebensziel definieren oder steht an erster Stelle private Zufriedenheit?

VOSA: Private Zufriedenheit, Familie und Gesundheit. Das ist das Wichtigste in meinem Leben.

Infinita: Möchtest du unseren Lesern zum Schluss noch etwas mit auf den Weg geben?

VOSA: Ich bedanke mich ganz herzlich für das Interview und wünsche den Lesern viel Spaß. Bleibt gesund und munter! Euer VOSA

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*